Blog

Veranstaltungstipp: am 19.10.2019 in die Großsporthalle kommen und Pickleball erleben!

Der TuS lädt unter der Leitung von Dany Baldig zum Schnuppertermin für die neue Trendsportart Pickleball ein! Am Samstag, 19.10.2019 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr kann Jeder das Spiel kennen und lieben lernen!
20190923_141720

Ich heiße Dany, bin Sporttherapeutin und lebte in den letzten 13 Monaten in den USA. Dort entdeckte ich Pickleball für mich! Es ist ein unglaublich dynamischer Sport aber dabei für jede Altersgruppe und jeden Trainingsstand geeignet.

"Du siehst aus wie eine Pickleball Spielerin" - Daniela Baldig erzählt wie sie Pickleball nach Pium holt.

Das waren die Worte meiner 67jährigen Nachbarin in Amerika, und ich wollte nur höflich sein, als ich sie begleitete, um es auszuprobieren….

Sowohl der Name dieses Rückschlagsports, als auch das Paddle (der Schläger) und der Ball mit den Löchern, sahen für mich eher nach Beschäftigungstherapie, als nach Sport aus….

Aber von Anfang an:

Im Sommer 1965, in Washington State / USA, kehrte Joel Pritchard mit zwei Freunden vom Golf heim, und fand seine Kinder gelangweilt vor. Sie wollten Badminton spielen, konnten aber keinen Ball finden. Also wurde mit einem löchrigen Plastikball (Wiffleball), Tischtennisschlägern und einem abgesenkten Badminton-Netz improvisiert. Pickleball war geboren!

Es dauerte zehn Jahre bis es erstmals in der Presse erwähnt wurde. Seit 1984 gibt es den Amerikanischen Pickleball Verband (USAPA). Das erste Turnier mit Spielern aus 26 Staaten der USA und Kanada wurde 2009 ausgetragen. 2016 gab es in Amerika bereits 2,5 Millionen aktive Spieler (ein 106%iger Anstieg gegenüber 2013) und bis 2020 geht man von 8 Millionen Spielern in den USA aus!

Es heißt, dass der Sport seinen „interessanten“ Namen vom Hund der Pritchards habe, aber an manchen Stellen heißt es, dass der Hund mit Namen „Pickle“ erst deutlich später zur Familie kam und nach dem Sport benannt wurde…..

Wie auch immer – den Namen können wir nicht mehr ändern, der Sport dagegen ist ÄUSSERST attraktiv! Pickleball besitzt Elemente aus Tennis, Badminton und Tischtennis. Obwohl sich Pickleball und Tennis ähnlich sind, gibt es zwei wichtige Unterschiede, die den Sport für ein breiteres Spektrum an Spielern attraktiv machen:

  • Die Geschwindigkeit des Balls, liegt nur etwa bei einem Drittel der durchschnittlichen Geschwindigkeit eines Tennisballs 
  • Die Größe des Platzes entspricht nur knapp einem Drittel der Fläche eines Tennisplatzes (er ist so groß wie ein Badmintonfeld)

Durch diese Faktoren ist Pickleball sowohl für Ältere, für Kinder, aber auch für Sporteinsteiger bestens geeignet. Auch wer vorher noch keine der drei anderen Rückschlagsportarten gespielt hat, kann innerhalb von wenigen Minuten bereits sein erstes Spiel beginnen, da die Regeln nach und nach zu erklären sind und in das Spiel mit einfließen können. Wer jetzt denkt, das sei sehr lahm: „Weit gefehlt!“

Pickleball ist unglaublich dynamisch, steigert Reaktionsvermögen, Fitness, Auge/Hand Koordination und in großem Maße soziale Kontakte. Meistens wird im Doppel gespielt, Männer und Frauen können mit- aber auch gegeneinander spielen. Alle Altersklassen können gleichermaßen auf hohem Niveau oder nur zum Spaß spielen.

Der Leistungsstand des Spielers, Reaktionsvermögen und die Umsetzung der Techniken und Strategien entscheidet über das Niveau und die Intensität des Sports für den Einzelnen. (Hierbei sei nicht erwähnt, dass ich als „fitte“ Mittvierzigerin von Damen und Herren um die 70 und älter, regelrecht an die Wand gespielt wurde.)

Pickleball ist für mich binnen kürzester Zeit zum Suchtfaktor geworden, 3-4 Mal wöchentlich habe ich mit eben so viel Spaß als auch Ehrgeiz gespielt und fühlte mich nach drei Stunden wie ein Kind das fragt: „Schon vorbei?“ In der gesamten Zeit, sah ich viele Spieler kommen – und NICHT wieder gehen. Dieser Sport hat aufgrund seines freundlichen, sozialen Charakters und seiner generationenübergreifenden Anziehungskraft eine leidenschaftliche Anhängerschaft entwickelt. Nicht umsonst nennt man Pickleball den am Schnellsten wachsenden Sport in Amerika!

Auch in Deutschland gibt es bereits rund 500 aktive Spieler.

2013 wurde in Deutschland der erste Pickleball Club gegründet, seit 2014 ist Pickleball in Deutschland als offizielle Sportart durch den Bayerischen Tennisverband und den Bayerischen Landessportverband anerkannt. Andreas Kopkau gründete den Deutschen Pickleball Bund mit Sitz in Gelsenkirchen.

Im Juni 2018 wurde der Deutsche Pickleballverband gegründet. Seitdem hat sich die Zahl der Pickleballvereine von 5 auf 19 erhöht und damit in einem Jahr fast vervierfacht!

Übungsleiterin Daniela mit ihrem Paddle
Alle Weichen sind gestellt um kennen und lieben zu lernen!​

Ansprechpartner | Kontakt

Daniela Baldig
E-Mail: dany.baldig@online.de